Hip Hop Blackmusic Forum

"Autor" Paul Walkers Tochter zieht Klage zurück
Nutzer: Blueroom001
Status: Premium, Teamleitung, Moderatorin, Chefredakteurin, Administrator
Registriert seit: 03.08.2011
Anzahl Nachrichten: 3160

geschrieben am: 25.10.2017    um 14:36   IP: gespeichert
[imgl]images/news-pics/529715_1508934241.jpg[/imgl] Vier Jahre sind es im November her, dass der Schauspieler Paul Walker (40) als Beifahrer, bei einem Unfall mit seinem 38-jährigen Freund und Rennfahrer Roger Rodas in einem Porsche Carrera GT, ums Leben kam.

Seine 18-jährige Tochter Meadow Walker klagte im Zivilrecht gegen die Autofirma Porsche, da sie behauptete, dass ihr Vater nach dem Unfall noch lebte, aber durch Konstruktionfehler, von denen Porsche angeblich wusste, Paul verbrannte.

Nun sollen sich der Automobilhersteller und Meadow außergerichtlich geeinigt haben, berichtet die US-Webside E! News.

Die Klage der Witwe von Roger Rodas, die auch gegen Porsche vorgehen wollte, wurde schon im April abgewiesen.

Vor zwei Jahren bekam Meadow von der Erbengemeinschaft von Rodas über 10 Millionen Dollar, vorauf der Anwalt von Walkers Tochter sagte: „Die Summe, die gezahlt wird, deckt nur einen Bruchteil dessen ab, was ihr Vater als internationaler Filmstar verdient hätte, wäre sein Leben nicht auf so tragische Weise beendet worden.“

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
  Top
Sortierung:  
Um einen Beitrag zu diesem Thema schreiben zu können, müssen Sie registriert und angemeldet sein!

registrieren
Login




[ Impressum / Kontakt ]